Telegram-Kanäle finden, beitreten, anlegen und verlassen – so geht’s

Marco Kratzenberg

Neben der höheren Datensicherheit sticht der Messenger Telegram insbesondere auch durch spezielle Features gegenüber Konkurrenten wie WhatsApp heraus. Eines dieser Features sind die Telegram-Kanäle. Hier erfahrt ihr, was das ist, wie ihr sie selbst anlegt, wie man einem Telegram-Kanal beitritt und wie man sie findet. Außerdem erklären wir euch den Unterschied zu Telegram-Gruppen.

Direkt zum Thema

Es gibt Telegram-Kanäle (oder auch Telegram-Channels) und Telegram-Gruppen. Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Features liegt in der Kommunikationsrichtung – und in der möglichen Mitgliederzahl. Wenn es um den Austausch einer Gruppe von Personen geht, dann ist eben die Telegram-Gruppe zu empfehlen. Hier darf jeder mitreden.

Aber manchmal will man gar nicht, dass jeder seinen Senf dazugibt. Man will Informationen verbreiten oder empfangen. Dann empfehlen sich Telegram-Kanäle, denn hier gibt es nur einen „Sender“ und alle anderen sind stille „Empfänger“, ohne die Möglichkeit, sich einzumischen.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Messenger ohne Handynummer: 7 alternative Chat-Apps (Android & iOS).

 

Telegram-Kanäle finden – Tipps und Warnungen

Auf diesen Webseiten könnt ihr Telegram-Kanäle finden. Ruft sie im Browser auf, um eine Übersicht der gelisteten Kanäle zu finden, die ihr euch vorab anschauen könnt, bevor ihr ihnen beitretet.

Wer nun ein paar interessante Telegram-Kanäle finden möchte, wird möglicherweise überrascht werden. Oder vielleicht auch nicht. Vielleicht war genau das zu erwarten:  Sobald man sich die verschiedenen Übersichten ansieht, die im Netz zu finden sind, sticht vor allem eine Art von Kanälen hervor – die Porno-Channels. Egal in welcher Kategorie man guckt, Porno überall! Man interessiert sich für Architektur – Pornos. Ein Kanal zum Thema Haustiere? Pornos… oder Raubkopien. In erster Linie aber immer Spam für andere Kanäle oder Webseiten.

Man muss schon Glück haben oder sich auf die Empfehlungen anderer verlassen, um saubere, „normale“ Telegram-Kanäle zu finden. Ein weiteres Problem ist die Sprache: Die meisten dieser Kanäle nutzen die englische Sprache, andere die gesamte Bandbreite von Arabisch, über Russisch bis hin zu verschiedenen asiatischen Sprachen.

Auf gar keinen Fall solltet ihr in einem Telegram-Kanal Filme, Musik oder Software downloaden. Nicht nur, dass ihr euch damit in den meisten Fällen strafbar macht, es werden auch noch Apps verbreitet, die mit Trojanern oder Malware verseucht sind und eure Sicherheit gefährden.

Einem Telegram-Kanal beitreten

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie ihr einem Telegram-Kanal beitreten könnt:

  1. Ihr bekommt eine Beitrittseinladung von einem Telegram-Kontakt.
  2. Ihr findet einen interessanten Kanal in einer Liste im Browser und tretet aus der Kanal-Vorschau bei.

Im ersten Fall enthält die Nachricht einen Beitrittslink, den ihr lediglich antippen müsst, um dem Kanal beizutreten. Ihr könnt ihn jederzeit wieder verlassen.

Im zweiten Fall findet ihr beispielsweise einen interessanten Telegram-Channel in einer der weiter oben beschriebenen Listen. In der Regel könnt ihr euch den Kanal dann anschauen, ohne ihm direkt beizutreten. Gleichzeitig wird aber unten im Fenster ein Button mit der Aufschrift „Beitreten“ angezeigt. Sobald ihr darauf tippt, seid ihr sofort Mitglied des Kanals und bekommt die Meldung „Du bist dem Kanal beigetreten“ angezeigt.

Einen eigenen Telegram-Kanal anlegen

So legt ihr einen eigenen Telegram-Kanal an:

  1. Öffnet das Menü in Telegram, indem ihr links oben auf die 3 horizontalen Striche tippt.
  2. Wählt aus dem Menü „Neuer Kanal“.

  1. Gebt einen Titel für den neuen Kanal an. Optional könnt ihr auch eine Beschreibung eingeben.

  1. Tippt oben auf den Haken.
  2. Im nächsten Fenster legt ihr fest, ob es sich um einen öffentlichen oder privaten Kanal handeln soll. Im zweiten Fall wird auch ein Einladungslink erzeugt, den ihr weitergeben könnt.

  1. Zu guter Letzt könnt ihr aus euren Telegram-Kontakten gleich ein paar Mitglieder aussuchen, die ihr zu eurem neuen Kanal einladen wollt.

Einen Telegram-Kanal verlassen

Wenn ihr euch in einem Telegram-Kanal befindet, seid ihr zum Zuschauer degradiert. Im Gegensatz zu Telegram-Gruppen könnt ihr hier nichts machen. Wenn ihr nicht bei jedem Posting in dem Kanal eine neue Benachrichtigung bekommen wollt, so könnt ihr den Kanal stummschalten:

  1. Öffnet den Kanal.
  2. Tippt oben rechts auf die drei Punkte.
  3. Wählt aus dem Menü die Option „Stummschalten“.

Falls das nicht reicht und der Inhalt des Kanals euch nicht mehr interessiert, so besteht jederzeit die Möglichkeit, einen Telegram-Kanal zu verlassen:

  1. Tippt in der Liste eurer Kanäle auf den Kanal, den ihr verlassen wollt und haltet den Finger darauf gedrückt.
  2. Nach einem Augenblick erscheint unten ein Menü mit verschiedenen Optionen.
  3. Ganz unten steht die Option „Kanal verlassen“. Tippt darauf.

Jetzt werdet ihr noch gefragt, ob ihr den Kanal wirklich verlassen wollt und danach seid ihr raus. Ihr könnt dem Kanal später durch einen Einladungslink wieder beitreten.

WhatsApp & Co.: Welchen Messenger nutzt ihr?

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Android Apps löschen – so deinstalliert ihr unnötige Speicherfresser

    Android Apps löschen – so deinstalliert ihr unnötige Speicherfresser

    Die Deinstallation von Programmen gehört zum Grundwissen für jedes Betriebssystem. Spätestens wenn euch die Meldung „Nicht genügend Speicherplatz vorhanden“ entgegenspringt, solltet ihr wissen, wie man auf Android unnötige Apps wieder löschen kann. In diesem Ratgeber zeigen wir euch, wie ihr Android-Apps entfernen könnt, um so wieder etwas Speicherplatz zu schaffen.
    Thomas Kolkmann 4
  • Lösung: WhatsApp-Backup hängt

    Lösung: WhatsApp-Backup hängt

    Unter Android oder in iOS bleibt das WhatsApp-Backup bei der Meldung „Backup wird vorbereitet“ hängen? Wir zeigen, wie ihr das Problem löst.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link